22.07.2018
Home
Aktuelle Planungen
Energetische Sanierung
Heizsysteme
Tätigkeitsfelder
Qualifikationen
Kontakt
Datenschutz
Haus sanieren und profitieren ESM Heinert Möhnesee
|Email |Kontakt |Impressum |
... wie die Sonne
Heizen wie die Sonne - mit Natursteinheizung

Unsere Wohnumwelt als die dritte Haut des Menschen beeinflusst die Lebensfreude und die Gesundheit. Wir können bewusst suchen, was uns gut tut, und was uns schadet aus unserem persönlichen Umfeld verbannen.
Die Heizung ist mit einer der Hauptfaktoren unseres Wohnens. Wir möchten frei von Belastungen in gesunder Harmonie mit unserer Umgebung leben. Die Raumluft, unsere Atemluft, soll trocken, staubfrei und frei von Schadstoffen sein.

Nachtspeicheröfen raus, Natursteinheizung rein

In den 70er Jahren wurde die Nachtstromheizung populär. Günstige Tarife und geringe Baukosten waren die Gründe.
Aber das System ist sehr träge, 3 Tage vorher sollte man schon wissen, wie das Wetter werden wird. Verteilt wird die gespeicherte Wärme über Ventilatoren. Sehr trockene Luft und Staubaufwirbelungen sind die Folge. Und, auch wenn die Speicheröfen mittlerweile kleiner geworden sind, sie nehmen immer noch viel Platz weg.

Der Wunsch nach einer anderen Heizungsart ist verständlich. Was aber tun, wenn weder Gas- noch Ölheizungen möglich sind, weil schlicht der Heizungsraum, der Kamin und der Ölkeller fehlen und entweder gar nicht oder nur mit aufwändigen Umbaumaßnahmen geschaffen werden können? Soll etwa das ganze Haus zu einer Baustelle werden?

Hier bietet sich der Einbau einer Natursteinheizung an. Ohne bauliche Veränderungen, Dreck und Lärm ist der komplette Austausch an einem Tag erledigt.

Wärme ist nicht gleich Wärme
Die üblichen Heizkörper heizen die Raumluft auf, warme Luft steigt über dem Heizkörper nach oben und strömt abgekühlt über den Fußboden zurück (Konvektion). Unter der Decke ist die Luft wärmer, am Fußboden bis zu 10° kälter.

Strahlungswärme ist das Schlüsselwort für die hier vorgestellte Natursteinheizung. So wie Opas Kachelofen eine wohlige Wärme ausstrahlt, weil er alle raumumschließenden Flächen auf gleicher Temperatur hält. Nicht die Raumluft wird erwärmt, sondern feste Materie, also die Wände, Decken, Fußböden, die Möbel und unsere Haut. Die Raumlufttemperatur ist angenehme 3 – 4°C geringer, das spart Energie und ist damit kostengünstiger. Es stellt sich eine gleich bleibende Luftfeuchtigkeit von ca. 50% ein. Staub und Bakterien werden hier nicht aufgewirbelt. Schimmel & Co. haben hier keine Chance. Die Strahlungswärme ist eine natürliche, gesunde und behagliche Wohlfühlwärme.

Die Natursteinheizung erzeugt diese Strahlungswärme. Sie besteht aus einer 3 cm starken Steinplatte, welche elektrisch durch eine vollflächig aufliegende Glasfaser-Kunststoffplatte erwärmt wird. Als Schutz und Abschluss nach hinten ist eine Stahlplatte montiert. Das System wird über Raumthermostate geregelt. Mit 4 cm Wandabstand montiert beträgt die Gesamttiefe 7 cm, eine erhebliche Platzersparnis. Sie spart auch beim Stromverbrauch, ca. 30% gegenüber einer Nachtstromspeicherheizung.

Heizen mit Strom gilt zurzeit noch in Deutschland als unverantwortlich rückständig, obwohl wir unseren Strom auf dem Dach ernten und elektrisch angetriebene Automobile entwickeln. Wir vergessen, dass nicht ein Heizsystem ohne elektrischen Strom funktioniert, Ausnahme: manuelle Holz- oder Kohleöfen.
Energiepolitisch wird Strom mit dem Primärenergiefaktor 2,6 bewertet. So viele Kilowatt müssen in den Kraftwerken erzeugt werden, um 1 Kilowatt Strom aus der Steckdose zu bekommen.
Diese Betrachtungsweise ändert sich durch den Einsatz von Öko-Strom aus Wind-, Wasser- und Solarenergie bis zum Primärenergiefaktor 1,0. Und unter diesen Voraussetzungen muss niemand ein schlechtes Gewissen haben, wenn er heute mit Strom heizt. Im Gegenteil, mit der beschriebenen humanen Heiztechnik werden die Gesundheit und die Lebensqualität gefördert.

Dipl.-Ing. Helmut Heinert

CMS by KLEMANNdesign.biz